Es ist bekannt, dass die gesetzlichen Krankenkassen schon jetzt nur für eine Grundversorgung leisten. Auch nach Corona werden weitere Leistungsreduzierungen folgen. Vorsorge wird in der gesetzlichen Krankenversicherung zum Beispiel kaum Bedeutung zugeschrieben und der allgemeine Gesundheits-Check-Up wird seit 2019 nur noch alle drei Jahre erstattet. Aus diesem Grund schließen immer mehr Menschen eine private Zusatzversicherung für Zahn oder den Aufenthalt im Krankenhaus ab.

Eine private Absicherung zum Beispiel für hochwertigen Zahnersatz ist natürlich aufgrund der hohen Eigenanteile für gesetzlich Versicherte sinnvoll. Auch bei einem stationären Aufenthalt, kann man mit einer Zusatzversicherung von den Vorteilen eines Privatpatienten profitieren. Viel besser ist es doch, wenn Zahnersatz oder ein stationärer Aufenthalt durch effektive Prävention gar nicht nötig wird. Genau wie für die gesetzlichen Krankenkassen, ist Vorsorge für viele kein großes Thema.

Erkrankungen, wie eine Parodontitis, die im Schlimmsten auf Zahnverlust hinausläuft, kann ganz einfach mit regelmäßigen Präventionsmaßnahmen verhindert werden. Gerade zu Zeiten von Corona spielt Mundgesundheit eine wichtige Rolle. Eine schlechte Mundgesundheit kann nachweislich zu einem schlimmen Verlauf einer Covid-19 Infektion führen. Als Arbeitgeber können Sie diese Entwicklung antizipieren und Ihre Mitarbeiter für das Thema Gesundheit motivieren und sie unterstützen.

Die betriebliche Krankenversicherung ist Teil eines arbeitgeberfinanzierten Gesundheitskonzept, dass Prävention und und wenn nötig Therapie außerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung sicherstellt. Im Gegensatz zu einer privaten Zusatzversicherung ist die bKV sowohl für Arbeitnehmer, als auch für Arbeitgeber mit kaum finanziellem und organisatorischem Aufwand für verbunden. Dem geringen finanziellen Aufwand für den Arbeitgeber, steht der Gesundheitsschutz und die damit einhergehenden gesunden und zufriedenen Mitarbeitern entgegen.

Mit einer bKV genießt der Arbeitnehmer die Vorzüge einer privaten Krankenversicherung, ohne selbst investieren zu müssen. Vorsorgeuntersuchungen auf IGeL-Basis (individuelle Gesundheitsleistungen), privat verschriebene Massagen, Unterbringung im 1-Bett-Zimmer, Behandlung durch den Chefarzt, Zahnersatz, Brillen oder Behandlungen beim Heilpraktiker können über eine betriebliche Krankenversicherung abgedeckt werden. Selbst wenn ein Mitarbeiter bereits eine private Zusatzversicherung, steht einer bKV und den zusätzlichen Leistungen, die er bekommt nichts im Weg.

Ökonomisch betrachtet ist die bKV Teil einer nachhaltigen Unternehmensführung und ein schnell wirksames und jedes Jahr wiederkehrendes Instrument für eine gezielte Entlohnungspolitik. Gerade jetzt während der Pandemie ist die bKV genau der richtige Weg, um als Arbeitgeber Empathie zu zeigen und sich zum Thema Gesundheit positiv zu positionieren. Die gesundheitsbezogene Lohnerhöhung durch die betriebliche Krankenversicherung werden Ihre Mitarbeiter dankend annehmen.

Schließen
bKV Service Logo