Niemand möchte ernsthaft längere Zeit krank sein. Dennoch kann es passieren. Je nach Ursache der Krankschreibung können auch Krankenhausaufenthalte nötig sein und Reha oder Kur folgen.
 
Ganze 9 % aller Krankheitsfälle entfallen auf langwierige Erkrankungen. In der Altersgruppe ab 55 Jahren ist die durchschnittliche Ausfallzeit doppelt so hoch wie in der Gruppe der 35- bis 39-jährigen.
 
Nach 6 Wochen übernimmt die gesetzliche Krankenkasse zwar die Lohnfortzahlung, aber diese beträgt nur 80 % des Nettogehalts. Im schlimmsten Fall können dann über 1000 Euro monatlich in der Haushaltskasse fehlen. Im Krankenhaus muss der Patient außerdem täglich zuzahlen.
 
Die Vorteile einer betrieblichen Krankenversicherung liegen auf der Hand:
 
✅ Die entstandene Einkommenslücke wird durch die bKV geschlossen die Mitarbeiter profitieren von Privatleistungen im Krankenhaus.
 
✅ Das Krankenhaustagegeld entlastet den Haushalt zusätzlich während der stationären Behandlung.
 
✅ Sonderkonditionen bei Vertragsabschluss für den Arbeitnehmer.
 
✅ Es ist keine Gesundheitsprüfung nötig.
 
Schützen Sie als Arbeitgeber Ihre Mitarbeiter im Fall der Fälle und fördern Sie so die Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterbindung!
 
 
#gesundheit #dbkvs #krankenversicherung #mitarbeiterbindung #mitarbeiterzufriedenheit
 
Schließen