Die Corona Pandemie hat bereits massive Folgen für die Wirtschaft und die Finanzplanung der Bundesregierung in den nächsten Jahren. Der Bundeshaushalt wird schon jetzt bis zum Jahr 2024 stark durch die Auswirkungen der Pandemie beeinflusst. Im September 2020 wurde der, von Finanzminister Olaf Scholz vorgelegte Haushaltsentwurf für 2021 von der Bundesregierung beschlossen. Insgesamt 413,4 Milliarden Euro beinhaltet der Bundeshaushalt 2021, rund 43 Milliarden mehr, als ursprünglich geplant.

Corona hat besonders das Gesundheitswesen an seine Grenzen gebracht und tut es immer noch. Trotzdem sieht der Entwurf des Bundeshaushalts 2021 unter Anderem starke Kürzungen des Etats für Gesundheit vor. 41,1% weniger Geld steht im Gegensatz zu diesem Jahr für Gesundheit zur Verfügung, obwohl sich gerade durch die Krise das Bewusstsein und die Wertschätzung für Gesundheit stark erhöht hat.

Schon vor Corona zeigten sich Defizite im gesetzlichen Gesundheitssystem und gesetzlich Versicherte werden weiterhin mit hohen Zuzahlungen konfrontiert. Da in der Post-Corona-Ära nicht mehr, sondern weniger Geld für Gesundheit zur Verfügung steht, wird der Wegfall der gesetzlichen Leistungen nicht abnehmen.

Das Bewusstsein für die eigene Gesundheit ist bei Arbeitnehmern, auch außerhalb des Gesundheitswesens stark gestiegen. Gleichzeitig ist Mitarbeitergesundheit zu einer Ressource geworden, auf die kein Arbeitgeber verzichten kann. Gesundheit und besonders Vorsorge hat damit für Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine höhere Relevanz bekommen. Durch die Leistungseinschränkungen und Einsparungen im gesetzlichen Gesundheitssystem ist die Durchführung von Präventionsmaßnahmen beim Arzt- oder Zahnarzt von den finanziellen Möglichkeiten der Patienten abhängig.

Als Arbeitgeber können Sie diese Entwicklung antizipieren und bereits heute schon bestehende Defizite im gesetzlichen Gesundheitssystem für Ihre Arbeitnehmer ausgleichen. Das geht ganz einfach mit der betrieblichen Krankenversicherung. Damit ermöglichen Sie Ihren Arbeitnehmern Gesundheitsleistungen außerhalb der gesetzlichen Krankenkassen und unterstützen gleichzeitig die Autonomie ihrer Mitarbeiter in Bezug auf die eigenen Gesundheit.

Mit einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) werden Prävention und Therapie auf Privatpatientenniveau für Ihre Mitarbeiter möglich. Sie als Arbeitgeber unterstützen gleichzeitig soziale Themen, wie Gleichberechtigung, Gerechtigkeit sowie die Eigenständigkeit aller Arbeitnehmern in Bezug auf die eigenen Gesundheit. Damit bietet die bKV einen Grundstein für nachhaltige Unternehmensführung und sorgt für eine nachhaltige Gesunderhaltung Ihres Unternehmen.

Die bKV fördert Mitarbeiterzufriedenheit und Bindung an Ihr Unternehmen und sorgt langfristig für motivierte und gesunde Arbeitnehmer. Zusätzlich stärkt die Positionierung zum Thema Gesundheit nach innen und außen, gerade während einer Pandemie, Ihre Arbeitgebermarke und bringt einen erheblichen Wettbewerbsvorteil im Kampf um Fachkräfte.

Der Deutsche bKV-Service ist bei allen Fragen rund um die betriebliche Krankenversicherung Ihr erster Ansprechpartner, über Analyse, Konzeption, Erstellung, Kommunikation sowie die dauerhafte Betreuung Ihrer Arbeitnehmer und Ihres Unternehmens. Alle Informationen finden Sie unter https://dbkvs.de.

Schließen
bKV Service Logo