Was tun bei Gingivitis?

Das Zahnfleisch schmerzt und ist gerötet.

Die Diagnose ist bereits klar: Gingivitis.

Was können Sie tun?

Generell lässt sich eine Zahnfleischentzündung auf drei Arten behandeln:

🔹 Selbsthelfend:

Zähne zweimal täglich mit einer weicheren Bürste reinigen.

Zahnseide sowie Mundspülung oder Salben nutzen.

🔹 Homöopathisch:

Die Wirksamkeit von Homöopathie ist nicht eindeutig belegt, aber sie kann dennoch hilfreich sein.

Klassische Mittel sind zum Beispiel Kalium phosphoricum oder Erigeon canadensis

🔹 Zahnärztlich:

Eine gründliche Zahnreinigung ist der erste Schritt.

Bei einem besonders schweren Krankheitsverlauf wird das entzündliche Gewebe entfernt.

ACHTUNG: Eine starke Zahnfleischentzündung kann zu Parodontitis führen. Schwere Krankheitsverläufe sollten vermieden werden, besonders bei einer so leicht vorzubeugenden Krankheit wie Gingivitis. 

Deswegen ist Aufklärung ungemein wichtig! Schulen Sie sich und Ihre Mitarbeiter!

Schließen