Employer Branding wird immer wichtiger.

Eine Studie der Agentur identifire aus 2020 zeigt: 

15% der Unternehmen verstärken ihr Employer Branding.

Durch die Studie wird außerdem klar, dass Unternehmen mit einer starken Arbeitgebermarke eine fast doppelt so schnelle Besetzung ihrer freien Stellen verzeichnen. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn nicht nur der Arbeitsmarkt hat sich verändert, sondern auch die Einstellung der Arbeitenden.

Die bisher bewährte Post-and-Pray-Recruiting-Strategie ist nicht mehr effektiv. Darum ist es so wichtig, eine Employer Brand zu entwickeln. Denn diese hilft dabei, effizienter und passgenauer die Personalrekrutierung durchzuführen.

Doch es geht nicht nur um die Außenwirkung. Das Employer Branding stützt sich stark auf die Innenwirkung. Das bedeutet, dass Mitarbeiterbindung und Identifikation mit dem Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert haben.

Ein positiver Nebeneffekt des Employer Branding: Authentizität. Denn wenn Außen- und Innenwirkung übereinstimmen, sind Mitarbeitende motiviert, eigens Empfehlungen für Ihr Unternehmen auszusprechen.

Und das ist, neben Benefits, die beste Werbung, die Sie haben können!

Schließen